Barrierefreiheit

Nennt man die Vermeidung von Barrieren und Hindernissen, vor allem bei der Gestaltung und Ausführung von Zugängen (Treppen, Gänge, Aufzugsanlagen) und Bewegungsflächen im Raum (Vermeidung von Türschwellen und Türanschlagschienen im Fußboden, Breiten und Anschlägen von Türen). Planungsgrundlagen für das barrierefreie Bauen sind die DIN-Normen DIN 18.024 und DIN 18.025. Ziel ist es, bei der Errichtung von Küchen und Wohnungen, Menschen mit Behinderungen und betagten Menschen ein unterstützendes und körpergerechtes Lebensumfeld zu ermöglichen. Entscheidend für die Barrierefreiheit ist das Auseinandersetzen mit der Thematik bereits während der Planungsphase, um etwaige Hindernisse und Barrieren bei der späteren Ausführung zu vermeiden.

Next Post