Dampfgarsysteme

In einer Dampfkammer im Backofen wird in kurzer Zeit Heißdampf mit unterschiedlichem Druck erzeugt und während des Programmablaufs über eine Einblasöffnung in den Backofeninnenraum direkt auf und zwischen das Gargut geblasen. Dadurch findet ein intensiver Wärmeaustausch statt, der kurze Ankochzeiten ermöglicht. Es wird unter Ausschluss von Sauerstoff gegart, so dass die natürlichen Farben der Lebensmittel erhalten bleiben und bestimmte Vitamine nicht zerstört werden. Beim Dampfgaren in gelochten Behältern reduzieren sich die Auslaufverluste, Vitamine und Mineralien bleiben erhalten, und der Eigengeschmack der Lebensmittel muss nicht durch Salzen und Würzen verstärkt werden. Gegenüber herkömmlichen Garverfahren bringt Dampfgaren eine Zeitersparnis von zirka 40 Prozent. Man unterscheidet zwischen zwei Garverfahren: Dampf-Druckgaren und Dampf-Drucklosgar en. Es werden verschiedene Dampfgargeräte angeboten, zum Beispiel als Tischgerät, als Gerät zum Einbau in die Arbeitsplatte, als Einbaugerät in den Hochschrank, Oberschrank oder unter die Arbeitsplatte, mit und ohne Lifttür.