Formaldehyd

Eine chemische Verbindung, bestehend aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Formaldeyhd ist in konzentrierter Form ein farbloses, stechend riechendes, die Augen und die Schleimhäute der Atemwege reizendes Gas. In nachweisbaren Mengen ist es als Lebensgrundsubstanz im Körper jeder Zelle vorhanden. Zusätzlich eingeatmeter Formaldeyhd wird im Körper schnell abgebaut. 1980 wurde es “als Stoff mit begründetem Verdacht auf krebserzeugendes Potential” eingestuft. Eine verschärfte Einstufung als “tatsächlich krebserzeugend” erfolgte bisher nicht. Es ist weltweit die am meisten produzierte Chemikalie und wird in vielen Produktbereichen verwendet (Kosmetika, Farben, als Konservierungsmittel, Textilindustrie und der Spanplattenherstellung). Für Möbel ist ein Emissionsgrenzwert vorgeschrieben.